Krankheit zu zweit

Ehrlich, die romantischste Geisteskrankheit, über die ich im Laufe meines Lebens gestolpert bin, ist die Folie à deux.

Eine wahnhafte psychische Störung, die zwei Menschen teilen, allein weil sie zusammen sind.

Das ist Psychologie.

In anderen Gebieten heißt es auch einfach „Liebe“.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Krankheit zu zweit

  1. sigerics sagt:

    Tja, da kannst Du Dich ja glücklich schätzen, daß Du nicht nur während Deines Studiums, sondern tatsächlich „im Laufe [D]eines Lebens“ über dieses Phänomen gestolpert bist. Aber unter Rollenspielern ist die Chance, sich mit dieser heilsamen Krankheit zu infizieren, natürlicherweise besonders hoch – die üben schließlich unentwegt, ihre Vorstellungskraft von der äußeren Realität unabhängig zu bewegen. Was unsere Wirklichkeit ausmacht, ist aber nicht allein von der materiellen Realität bestimmt, vielmehr entsteht sie aus dem Zusammentreffen von Welt und Geist. Ist dieser phantasiebegabt, hat er die Freiheit, seine Wirklichkeit kreativ zu gestalten. Das gilt besonders dann, wenn er auch noch mit einem anderen Geist über diese frei geschaffene Wirklichkeit kommunizieren kann. Ohne diese Möglichkeit, meine ich, wäre unser Dasein kaum zu ertragen.

    Vielen lieben Dank für Deine Geburtstagswünsche. Ich freue mich auf Deine Bilder.

    Liebe Grüße,
    Sigmar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s