Fältchen

Wenn ich heute in den Spiegel blicke, merke ich, dass das Leben nicht jünger macht.
Wenn ich lächle, bilden sich auf meinen Wangen diese flachen Grübchen, die vorher nicht da waren. Und unter meinen Augen sind auch feine Linien…

Natürlich denkt man bei so einem Anblick an die Vergänglichkeit des Lebens.
Aber im Stillen
danke ich Gott dafür, dass meine ersten Fältchen
Lachfältchen sind.

Müde

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s